WetterOnlineDas Wetter für
Hünstetten
Mehr auf wetteronline.de

Aktuelles und Termine

 

Für eine Verbesserung der Infrastruktur: Wahlprogramm verabschiedet!

Aktuelles und Temine >>

Einstimmiges Votum in parteioffener Vorstandssitzung

 

Am 12. Februar hat die SPD Hünstetten im Rahmen einer gut besuchten parteioffenen Vorstandssitzung einstimmig ihr Kommunalwahl-Programm für die Jahre 2016 bis 2021 verabschiedet. Der Text des Programms ist nachstehend abgedruckt. Vor Diskussion und Abstimmung über den vom Wahlkampf-Team vorgelegten Programmentwurf erläuterte der stellvertretende Vorsitzende Rainer Ratmann anhand eines an alle verteilten Papiers die Ergebnisse der Postkarten-Aktion Ende 2015 (siehe auch Artikel vom 20.11.2015 "Postkarten-Aktion zur Kommunalwahl").

60 Postkarten waren an die Partei zurückgeschickt worden. Darauf konnten alle Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge und Ideen sowie Erwartungen an die Hünstetter Kommunalpolitik zum Ausdruck bringen. Auch waren die Öffentlichkeit und damit alle Teilnehmer der Postkarten-Aktion zur abschließenden Diskussion der Resultate und der Entscheidung am 12.02. eingeladen worden. Die SPD praktizierte damit erfolgreich Bürgerbeteiligung, denn die Auswertungsergebnisse fanden Eingang in das Kommunalwahl-Programm. Fast jeder zweite von den Bürgern genannte Vorschlag befasste sich mit verschiedenen Aspekten der Hünstetter Infrastruktur, die als verbesserungswürdig angesehen wird: Defizite im Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV), Einkaufsmöglichkeiten in den Ortsteilen u.a.m. Dieser Themenbereich bildet mit konkreten Vorschlägen den Schwerpunkt unseres Programmes für die Jahre 2016 bis 2021. Zwar hatte der Vorstand auf eine höhere Rücklaufquote gehofft, aber eine Quote von 1,33% gilt in der Wirtschaft als eine gute. Die Idsteiner Zeitung berichtete am 15.02.16 über unsere Veranstaltuung; hier der Link zum Artikel: 

www.wiesbadener-tagblatt.de/lokales/untertaunus/huenstetten/huenstetter-spd-wertet-postkarten-aktion-mit-buergern-aus--anregungen-fliessen-in-wahlprogramm-ein_16641652.htm

 

 

Unser Programm 2016 bis 2021

Ein Ein Herz für Hünstetten - schon seit über 40 Jahren! für Hünstetten – schon seit über 40 Jahren!

 

Grundsätzliches

 

Die Hünstetter SPD hat über Jahrzehnte gemeinsam mit ihren Bürgermeistern die Entwicklung der Gesamtgemeinde und der einzelnen Ortsteile gestaltet und vorangebracht. Zusammen mit der Bürgerschaft haben wir Hünstetten zu einer blühenden Kommune gemacht, was bereits vor Jahren überregionale Anerkennung gefunden hat. "Die Kommune wächst, und sie ist die kinderreichste im Rheingau-Taunus-Kreis. Sie prosperiert, und sie geht zügig daran, ihre Infrastruktur auszubauen." (FAZ 4.8.2003) Und das ist nicht zuletzt durch den Zuzug junger Familien bestätigt worden, der durch das Hünstetter Baulandmodell überhaupt erst möglich wurde. "Von Bevölkerungszuwächsen durch Familienzuwanderung der unter 18-Jährigen und der 30- bis 49-Jährigen konnten insbesondere Hünstetten und Idstein profitieren." (Regionales Entwicklungskonzept 2014-2020 Region Taunus, Frankfurt 2014) Diese erfolgreiche Politik zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger wollen wir in den nächsten fünf Jahren fortsetzen. Eine bürgernahe, familien- und senioren-freundliche sowie weltoffene Politik,  die den Arbeitsplätze schaffenden Mittelstand fördert und auf soziale Gerechtigkeit achtet,  ist Grundsatz unserer sozialdemokratischen Kommunalpolitik!

 

Finanzen und Gemeindehaushalt

 

Verantwortungsvolle, in die Zukunft gerichtete Finanzpolitik als Grundlage aktiver Kommunalpolitik:

Infrastruktur

 

      Verkehr

      Nahversorgung/Einkauf

      Dorfstrukturen

Umwelt und Energieversorgung

 

Kinder, Jugend, Familien, Senioren

 

Freizeit, Sport, Kultur

 

 

 

14.02.2016

Zurück

Aktuelles


Volles Haus beim Kreppelkaffee!

weiter lesen



Kreppelkaffee für Seniorinnen und Senioren am 24. Februar in Görsroth

weiter lesen



AG 60 plus: Neujahrsempfang am 7. Februar in Oestrich mit OB Feldmann

weiter lesen



Horst Kaltwasser bleibt Vorsitzender

weiter lesen



Stellungnahme der Fraktionsführung zum Ergebnis der Bürgermeisterwahl

weiter lesen